Navigation
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories

Spendenaufruf Restaurierung Lamprecht-Grab

Gemeinsam mit dem Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine e.V. möchte der Pförtner Bund nun ein weiteres Juwel auf dem historischen Friedhof in Schulpforte restaurieren. Karl Lamprecht gehört nicht nur zu den bedeutendsten Schülern der Landesschule, sondern auch zu den bedeutendsten Historikern, die Deutschland hervorgebracht hat. Er hat aber auch ganz sichtbare Spuren auf dem Gelände der Landesschule hinterlassen, befindet sich doch sein Grab auf dem historischen Friedhof. Sein (kunst-)historisch bedeutender Grabstein, geschaffen von Felix Georg Pfeiffer (1871-1945), ist allerdings seit vielen Jahren äußerst restaurierungsbedürftig. Dafür muss der Grabstein vom Sockel gehoben werden, der Sockel neu ausgerichtet und anschließend der Grabstein selber grundlegend restauriert werden. Am Ende soll auch die Inschrift auf der Rückseite wieder lesbar werden. Dort verewigte Lamprecht seine Auffassung von Beruf und Aufgabe des Historikers: „Der Historiker muss / der Vergangenheit / Gegenwart einhauchen / können gleich Ezechiel / d(em) Propheten: er schrei- / tet durch ein Gefilde / voller Totengebeine, / aber hinter ihm rauscht / erwachendes Leben.“. Die Gesamtkosten dürften sich auf wenigstens 20.000 € belaufen. Der Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine hat bereits eine Förderung von 7.000 € zugesagt.

Der Pförtner Bund hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, diesem Denkmal zu neuem Glanze zu verhelfen. Dafür sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sie können zweckgebundene Spenden jederzeit an den Pförtner Bund richten. Nutzen Sie dazu bitte folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto: Pförtner Bund e.V. Deutsche Bank Naumburg
IBAN DE46 8607 0024 0646 3376 00
BIC DEUTBEDBLEG
Verwendungszweck: Restaurierung Lamprecht-Grabmal

 

Übrigens liegt manchem auch eine weitere Grabplatte am Herzen. Unweit von Lamprecht, in der Friedhofsmauer wird wohl an Lamprechts Haushälterin erinnert, die ganz offensichtlich dem Historiker recht nah stand, so dass sie in seinem Umfeld ihre letzte Ruhe finden wollte. Möchten Sie mehr über Lamprecht oder andere Alumni und Alumnae erfahren, können Sie dies hier jederzeit tun.



zurück zur Projekt-Übersicht