Navigation
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories

Willkommen

Der Pförtner Bund e.V. ist der Verein ehemaliger Schüler und Förderer der Landesschule Pforta. Werden Sie jetzt Mitglied und unterstützen Sie mit Ihrer Spende unsere Arbeit – um die Zukunft der Landesschule Pforta zu sichern. Bereits mehr als 1100 Vereinsmitglieder bilden ein lebendiges Netzwerk des Austausches und der Förderung der Landesschule Pforta.

 

Die Pforta Information Nr. 53 ist online

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Sie die neue Pforta Information erneut online auf unserer Homepage zum Download finden können. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

 

Herbstzeit ist Martini-Gänseessenszeit

Mit dem Herbst nähert sich auch wieder eine im Kalender von Pförtnerinnen und Pförtnern besonders vermerkte Zeit, die der Martini-Gänseessen. Auch dieses Jahr werden wieder zahlreiche Gänseessen nah und fern statt. Bislang stehen die von Jena, Heidelberg, Großbritannien (Oxford) und dem Rheinland/Köln/Bonn am 09.11., in Magdeburg am 10.11., in Leipzig am 12.11., in Dresden, Halle, Brandenburg und Berlin am 15.11.2019, in Naumburg und Umgebung am 16.11. sowie in München am 23.11 fest. Weitere Informationen finden Sie unter Events. Möchten auch Sie ein Gänseessen organisieren oder haben gar schon damit begonnen und möchten andere Pförtner*innen finden und dafür Werbung machen? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach oder wenden sich an unsere regionalen Ansprechpartner*innen.

 

Spendenaufruf Restaurierung Lamprecht-Grab

Gemeinsam mit dem Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine e.V. möchte der Pförtner Bund nun ein weiteres Juwel auf dem historischen Friedhof in Schulpforte restaurieren. Karl Lamprecht gehört nicht nur zu den bedeutendsten Schülern der Landesschule, sondern auch zu den bedeutendsten Historikern, die Deutschland hervorgebracht hat. Er hat aber auch ganz sichtbare Spuren auf dem Gelände der Landesschule hinterlassen, befindet sich doch sein Grab auf dem historischen Friedhof. Sein (kunst-)historisch bedeutender Grabstein, geschaffen von Felix Georg Pfeiffer (1871-1945), ist allerdings seit vielen Jahren äußerst restaurierungsbedürftig.

Der Pförtner Bund hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, diesem Denkmal zu neuem Glanze zu verhelfen. Dafür sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Sie können zweckgebundene Spenden jederzeit an den Pförtner Bund richten. Nutzen Sie dazu bitte folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto: Pförtner Bund e.V. Deutsche Bank Naumburg
IBAN DE46 8607 0024 0646 3376 00
BIC DEUTBEDBLEG
Verwendungszweck: Restaurierung Lamprecht-Grabmal

Falls Sie mehr über dieses Projekt, aber auch über andere laufende und abgeschlossene Projekte des Pförtner Bundes e.V. erfahren möchten, können Sie sich auf unserer Homepage unter Projekte jederzeit informieren.

Möchten Sie mehr über Lamprecht oder andere Alumni und Alumnae erfahren, können Sie dies hier jederzeit tun.

 

Der Pförtner Bund erinnert an… Karl Lamprecht

Von 1869 bis 1874 besuchte der spätere Historiker Karl Lamprecht (25.02.1856-10.05.1915) Schulpforte, wo er auch nach seinem Tode die letzte Ruhe gefunden hat.

1878 promovierte er in Leipzig bei dem Nationalökonomen Wilhelm Roscher. Lamprecht lehrte seit 1891 mittelalterliche und neuere Geschichte an der Universität Leipzig. Bekannt ist er noch heute durch den sogenannten Methodenstreit der Geschichtswissenschaft, in dem er mit seiner Kulturgeschichtsschreibung einer der maßgeblichen Protagonisten war.

 

Wenn Sie mehr über ehemalige Schülerinnen und Schüler der Landesschule Pforta erfahren möchten, können Sie das in unserer Rubrik Alumni und Alumnae jederzeit tun. Falls Sie sich darüber hinaus noch zu diesem Thema informieren möchten, lohnt auch ein Blick auf die Veranstaltungsseite der Stiftung Schulpforte, die Sonderführungen zum Kloster Pforta und seinen berühmten Schülern anbietet. 

 

Die Pforte Nr. 71 und die Pforta-Info sind online

Mittlerweile ist es seit vielen Jahren üblich, dass unsere Mitgliederzeitschrift nicht nur allen Mitgliedern postalisch zugeht, sondern wir sie auch hier online zur Verfügung stellen. Anders bei der Pforta Information, die bislang nicht online zur Verfügung stand. Mit der Ausgabe Nummer 52, Mai 2019 werden Sie sie nur auch erstmalig – und von nun an regelmäßig – auf unserer Homepage zum Download finden können. In der Ausgabe finden Sie unter anderem einen Überblick über das Schulfestprogramm. Wir wünschen weiterhin viel Lesevergnügen.

 

Erinnerung an ehemalige Pfortenser

Auch dieses Jahr werden wieder einige Ehemalige einen runden Geburts- oder Todestag haben. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen an diese ehemaligen Pfortenser im Laufe dieses Jahres in kleinen Kurzbiographien zu gedenken. Dazu zählen bspw. der Literaturhistoriker und Philosoph Ernst Theodor Echtermeyer, dessen Todestag sich zum 175. Mal jährt. Den einhundertsten Todestag feiern der Indologe Paul Deussen und der Theologe Bernhard Rogge. Der Wehrmachtsoffizier und ehemalige Pfortenser Joachim Meichßner war am Attentat des 20. Juli 1944 beteiligt, auch wenn er es ablehnte, das Attentat persönlich auszuführen. Er wurde vor 75 Jahren, am 29. September 1944, in Berlin Plötzensee hingerichtet.