Navigation

Willkommen

Der Pförtner Bund e.V. ist der Verein ehemaliger Schüler und Förderer der Landesschule Pforta. Werden Sie jetzt Mitglied und unterstützen Sie mit Ihrer Spende unsere Arbeit – um die Zukunft der Landesschule Pforta zu sichern. Bereits mehr als 1050 Vereinsmitglieder bilden ein lebendiges Netzwerk des Austausches und der Förderung der Landesschule Pforta.

 

Der Pförtner Bund wächst: Mitgliederzahl nun über 1000!

Der Trend einer steigenden Mitgliederzahl beim Pförtner Bund e. V. hat sich in den letzten Jahren weiter fortgesetzt. Durch die Aufnahme neuer Mitglieder aus dem diesjährigen Abiturjahrgang können wir nun auf mehr als 1000 Vereinsmitglieder blicken, die nicht nur zu einer ausgeglichenen Altersstruktur beitragen, sondern auch die Zukunft des Pförtner Bunds und seiner Tätigkeiten für die Zukunft sichern. Wenn auch Sie sich für den Pförtner Bund engagieren oder weitere Informationen möchten, finden Sie sie hier.

 

Die Pforte Nr. 69 – 2016 ist online!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die aktuelle Ausgabe unserer Mitgliedszeitschrift „Die Pforte“ Nr. 69 – 2016 nun auch online unter folgendem Link abrufbar ist. Wenn Sie auch ältere Ausgaben online konsultieren wollen, finden Sie hier die weiterführenden Informationen und Verlinkungen. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

 

Notizen aus der Förderung: Schülerbibliothek

Wussten Sie das die Landesschule Pforta neben ihrer bedeutenden historischen Bibliothek auch über eine Schülerbibliothek verfügt? Über 7600 Bände befinden sich im Studienzentrum und können dort von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Der Bestand besteht aus Fach- und Sachbüchern, verfügt jedoch auch über Belletristik und wird laufend gepflegt. Der Pförtner Bund e. V. stellt hierfür einen jährlichen Etat zur Verfügung.

Falls Sie uns bei unseren größeren und kleineren Projekten unterstützen wollen, können Sie dies jederzeit durch eine Spende tun oder werden Sie doch einfach Mitglied! Weitere Informationen zu vom Pförtner Bund e. V. geförderten Projekten erhalten sie hier.

 

Der Pförtner Bund erinnert an… Otto Jahn

Der klassische Archäologe, Philologe und Musikforscher Otto Jahn wurde am 16. Juni 1813 in Kiel geboren. Er gilt als einer der wegweisenden Altertumswissenschaftler des 19. Jhs. Obwohl zunächst der Musik zugeneigt, wurde Jahn von seinem Vater 1830 an die Landesschule Pforta geschickt, wo eine dezidierte Interessensverschiebung hin zum Altertum und der Klassischen Philologie stattfand. Bereits ein Jahr später verließ er das Saaleufer und wandte sich dem Studium der Philologie in Kiel, Leipzig und Berlin zu, wo er bei einigen der bedeutendsten Altertumswissenschaftler seiner Zeit hörte. 1847 erhielt er einen Ruf an die Universität Leipzig, um die Nachfolge Wilhelm Adolf Beckers, ebenfalls ein alumnus portensis, als Archäologie-Professor anzutreten. Auf sein Betreiben kam auch Theodor Mommsen nach Leipzig, beide mussten jedoch ihre Posten bereits 1850 wegen der Beteiligung an der Revolution von 1848 aufgeben.1854 ging Jahn schließlich an die Universität Bonn. Neben seiner eigenen Forschungsleistung ist er besonders als akademischer Lehrer in Erscheinung getreten, entsprechend zahlreich sind seine Schüler. Schließlich verstarb Jahn am 09. September 1869 in Göttingen.

 

Wenn Sie mehr über ehemalige Schülerinnen und Schüler der Landesschule Pforta erfahren möchten, können Sie das in unserer Rubrik Alumni und Alumnae jederzeit tun.