Navigation

Willkommen

Der Pförtner Bund e.V. ist der Verein ehemaliger Schüler und Förderer der Landesschule Pforta. Werden Sie jetzt Mitglied und unterstützen Sie mit Ihrer Spende unsere Arbeit – um die Zukunft der Landesschule Pforta zu sichern. Bereits mehr als 980 Vereinsmitglieder bilden ein lebendiges Netzwerk des Austausches und der Förderung der Landesschule Pforta.

 

Besuchersaison beginnt zum 01.04.2017

Am Samstag, den 01. April 2017 beginnt offiziell wieder die Besuchssaison in Schulpforte. Kommen Sie doch vorbei und erkunden das historische Gelände Schulpfortas, verweilen Sie oder besuchen Sie eine Führung. Sollten Sie Interesse bekommen haben, finden Sie weitere Informationen auf der Homepage der Stiftung Schulpforta.

 

Notizen aus der Förderung: Schülerbibliothek

Wussten Sie das die Landesschule Pforta neben ihrer bedeutenden historischen Bibliothek auch über eine Schülerbibliothek verfügt? Über 7600 Bände befinden sich im Studienzentrum und können dort von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Der Bestand besteht aus Fach- und Sachbüchern, verfügt jedoch auch über Belletristik und wird laufend gepflegt. Der Pförtner Bund e. V. stellt hierfür einen jährlichen Etat zur Verfügung.

Falls Sie uns bei unseren größeren und kleineren Projekten unterstützen wollen, können Sie dies jederzeit durch eine Spende tun oder werden Sie doch einfach Mitglied! Weitere Informationen zu vom Pförtner Bund e. V. geförderten Projekten erhalten sie hier.

 

Das Tiumphkreuz kehrt zurück!

Pünktlich zum Schulfest wird das frisch restaurierte Triumphkreuz an seinen angestammten Platze zurückkehren. Am 17. Mai 2017 wird das Triumphkreuz mit einem gemeinsamen Festakt des Landes Sachsen-Anhalt, der Landesschule Pforta und der Stiftung Schulpforta gewürdigt und übergeben. Bei dem romanischen Triumphkreuz aus der Mitte des 13. Jhs. handelt es sich um eines der bedeutendsten Kunstdenkmäler in Schulpforta! Wenn Sie mehr über das kunsthistorische Erbe der Landesschule erfahren möchten, finden Sie hier weitere Informationen oder kommen Sie doch einfach selber vorbei!

 

Der Pförtner Bund erinnert an… den Afrikaforscher Hans Meyer

Hans Meyer wurde am 22. März 1858 in Hildburghausen geboren. Meyer entstammte der Verlegerfamilie, die besonders durch Meyers Konversations-Lexikon Berühmtheit erlangt hatten. Neben Gymnasien in Hildburghausen und Halle/Saale besuchte er auch die Landesschule Pforta. Von 1884 bis 1914 leitete er das Bibliographische Institut in Leipzig. Bekannt wurde er aber durch seine vielfältigen Forshcungsreisen, von denen diejenigen nach Afrika wohl die bedeutendsten waren. Insgesamt vier Mal brach er zu Expeditionen zum Kilimandscharo auf, doch erst bei seiner dritten Expedition gelang ihm gemeinsam mit dem Alpinisten Ludwig Purtscheller und ihrem Begleiter Yohani Kinyala Lauwo die Erstbesteigung. Seit 1890 war er Mitglied der Leopoldina, seit 1925 der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. Stets Unterstürtzer deutscher Kolonialpolitik, wurde er 1915 Direktor des Instituts für Kolonialgeographie an der Universität Leipzig. Am 05. Juli 1929 starb Hans Meyer in Leipzig.

 

Wenn Sie mehr über ehemalige Schülerinnen und Schüler der Landesschule Pforta erfahren möchten, können Sie das in unserer Rubrik Alumni und Alumnae jederzeit tun.

 

Ein ungemeiner Drang nach Erkenntnis: Lange Nacht über Pforta auf dem Deutschlandfunk zum Nachhören

Der Deutschlandfunk widmete am 04.03.2017 um 23:05 Uhr der Landesschule Pforta eine ganz besondere Radiosendung: Die lange Nacht über das Internat Pforta steht ganz unter dem Motto „Ein ungemeiner Drang nach Erkenntnis“ – ein Zitat eines Tagebucheintrags von Friedrich Nietzsche. Die Sendung erkundet Vergangenheit und Gegenwart der Schule und zeichnet ein beeindruckendes Panorama dieser einmaligen Bildungsanstalt. Falls Sie neugierig geworden sind, können sie die Sendung unter folgendem Link auch nachhören. Wir wünschen viel Vergnügen!